Typische #momlife Momente

Typische "Mamamomente", kennt ihr sie? Beziehungsweise fängt es ja schon in der Schwangerschaft an. Wenn so ab Woche 35 +/- jedes Teil das auf den Boden fällt gern da bleiben kann bis jemand es einem aufhebt. 

Oder man schwanger mit dem Bauchzwerg redet und die Leute denken man führt Selbstgespräche. Man ist zu der Zeit schon nicht mehr allein. Und das Gefühl war und ist doch so toll oder? Mein Minizwerg immer bei mir zu wissen, der Anfang von was ganz tollem.

Dann ging es los und ohne je gestillt zu haben kam schon die Milch - mit Mila im Bauch. Ging ja schon gut los mit dem auslaufen dacht ich. 

Nach der Geburt, wenn es dir irgendwann echt egal ist wo du die Möpse auspackst, kommt man ja vorher nie auf die Idee. Ich zumindest nicht. 

Schnuller, mindestens eine Pampers und ein Paket Feuchttücher in jeder Tasche. 

Trinken & Essen immer parat. Vorallem für die kleine Fressmaschine. Lieb gemeint ;)

Und oft selbst das Essen kalt essen weil man den Zwerg nebenbei füttert. Erst das Kind, dann die Mutti. Nen Oma? 


Was ich auch nie gedacht hätte, wie "unfies" ich vor Sabber, Windelei & co. bin. Vom eigenen Kind ist das echt was anderes. Man macht einfach, ohne Ekel und Gedanken. 

Totale Mamimomente im Sommer letztes Jahr.. morgens zum Kaffeedate, Mila schlafend in der Babywanne und man konnte den Kaffee in Ruh in der Sonne genießen während alle zur Arbeit hechten. 

Mit der Kinderwagencrew durch die Innenstadt ziehen war auch mega. Wir haben zwar echt oft den Weg versperrt, aber gut.. und dabei natürlich viel zu viel für das Kind shoppen. Die Sachen sind aber auch zu hübsch. 

Einen hab ich noch, das Kind schläft im Auto. Durch Fehler lernt man (anfangs kein Kaffee, Snack & Beschäftigung dabei gehabt) , von da an durch den Mc Drive mit Mc Flurry versorgen oder vorher was einstecken und das eBook bereit halten. Oft schläft sie auch nach dem Hochtragen weiter.. aber schlafends Hunde nicht wecken und so.. ihr kennt das Sprichwort :) 

Also hab ich entspannte Zeiten auf meinem Fahrersitz oder in der Sonne -tatsächlich- chillend auf der Motorhaube auf unserem Hof verbracht und Mila konnt schön weiter schlafen.. 


Hach, nach und nach fällt einem sicher noch mehr ein zum typischen #momlife . Das Schöne, viele Momente und vorallem Erfahrungen teilt man mit anderen Mamis. Wenn man sich wissend anlächelt, sagt meist schon mehr als tausend Worte. 


Einige haben mir zum #mamitalk ihre #momlife Momente geschrieben. Wenn ihr auch noch coole Stories habt, schreibt mir gern und ich füge sie noch hinzu. 


Bis dahin, habt heute einen tollen Muttertag, feiert euch heute ganz besonders. Jede Mami ist toll, so wie sie ist.




Wenn du den Pudding, auf den du schon den ganzen Tag Lust hast, erst isst, wenn das Kind im Bett ist, damit du ihn alleine essen kannst 😂😂 #momlife

-

Mein mami- moment: morgens aufwachen und hoffen dass das Kind auch gleich wach ist und stillen wird...den ganzen tag im Pyjama verbringen

-

Am po des Babys riechen um festzustellen ob die Windel schon gewechselt werden muss, wenn das Baby untypisch lange schläft nachzusehen ob es noch atmet, wenn das Kind Dreck im Gesicht hat den Daumen abzulutschen und als Waschlappen benutzen, beim Duschen das Wasser abstellen weil man vermeintlich das Baby weinen hört, nie allein aufs Klo gehen können, in der Nacht keinen Platz zum Schlafen haben, weil das Baby quer liegt...

-

Kind steckt sich Essen in den Mund, stellt fest, dass es das nicht mag - schwups, Muddis Handfläche wird mit zerkautem Essen verziert. Kein Taschentuch zur Hand? Macht nix - ab in den Mund. Muddi kann’s noch essen

-

Die Anfangszeit mit Schreibaby. Ich saß am morgen heulend mit heulendem Kind aufm Sofa als der Mann von der Nachtschicht kam 🙈
Da war ich voll angekommen in meinem Übermüdetem Mamidasein 😅
-
Im Einkaufsladen schön ne Laugenstange kaufen und schonmal ne Ecke dem Kind zum Knabbern geben damit man in ruhe einkaufen kann 😂
-
Mama sündigt Nutellabrot. Denkt sich gut jetzt musst dem Kind auch eins machen wäre ja sonst echt gemein. Ok schön 2 Brote geschmiert, eins dem Kind hingestellt und dann fängt das größte Drama an weil das kind kein Nutellabrot will

-

Am Montag ist Thea 4 Schritte gelaufen und zwar in meine Arme - hätte am liebsten los gebrüllt vor Freude, waren aber in einem Indoorspielplatz, also Tränchen schön unterdrückt

-

Ich benutze ihre Feuchttücher zum abschminken

-

Heute ist sie umgefallen, wirklich nichts wildes. Haben dann beide zusammen geweint - schiebe es allerdings auf die Periode

-

Kind spuckt Schokolade im Laden aus auf Mamas Hand, kein Tuch natürlich also Handfläche von Muddi, und jeder schaut dich an weils aussieht wie Kaka

-

Morgens um 5 WhatsApp Nachrichten beantworten, weil man zum stillen aufgestanden ist.

-

In jeder Handtasche von mir gibt's jetzt Reinigungstücher und Schnuller. Ebenso von Kind volle Kanne angeniesst worden und es hat mich nicht angeekelt. Bei jedem anderen Menschen wäre mir schlecht geworden. Es gibts eigentlich lauter so Momente die mir momentan nicht einfallen, aber es ist tatsächlich anders seit ich Mutter geworden bin.

-

Immer, aber wirklich immer! Essen und Trinken dabei haben

-

Abends um 8 auf dem Sofa einpennen, wenn das Kind auch eingeschlafen ist

-

Jederzeit und überall auf den Spielplatz zu können, weil ich mittlerweile extra eine Tasche Sandspielzeug nur für‘s Auto habe

-

Ganz typisch....
Komischer Geruch..kurzerhand dem Kind am Hintern geschnuppert. Egal ob mittlen im Restaurant oder Supermarkt oder sonst wo

-

Babyspucke im Ausschnitt und sich nicht ekeln 😅

Überall stillen und es alle vollkommen normal empfinden überall sie Brüste auszupacken

-

Mal für sich selber shoppen gehen wollen und dann 2 Mini-Teile für sich und ne ganze Tasche voll Babyklamotten mit nach Hause bringen

-

Abends in die Badewanne ist wie ein Wellness Wochenende.
Oder komisch angeschaut werden weil man während dem Einkaufen mit seinem Kind spricht...

-