Die ersten drei Monate

Die ersten drei Monate voller Vorfreude, Aufregung, Kaufwahn und totaler Müdigkeit..

Wie schnell die Zeit vergeht, zehn Wochen wissen wir jetzt schon von unserem Pünktchen und sind aktuell in der 14. Schwangerschaftswoche. Drei Frauenarzttermine liegen schon hinter uns und man kann jeden neuen Termin gar nicht erwarten.Wie schnell sich das Baby entwickelt ist der wahnsinn. Als erstes haben wir es mit nicht mal einem Millimeter „gesehen“ (mit viel Fantasie), beim nächsten Termin waren es ganze 0,6cm und vier Wochen später schon 5,5cm. Das kleine Herzchen ist schon fleißig am bubbern seit dem zweiten Mal. Das Gefühl, dieses kleine Wesen auf dem Bildschirm zu sehen, wie es richtig am zappeln ist, unbeschreiblich. Hätte mir einer vor ein paar Jahren gesagt, dass ich mal so Gefühle entwickeln würde, hätte ich ihm nicht geglaubt. Das eigene Herz fängt an zu rasen, man könnte weinen vor Überwältigung und gleichzeitig ist das alles noch so surreal. Vorallem wenn man am Anfang noch kein Bäuchlein sieht und gar nichts spürt. Ab der 13. Woche hab ich das Gefühl gehabt, der Bauch hat einen riesen Sprung gemacht. Auf einmal schaut man in den Spiegel und denkt WOW, der war gestern aber noch nicht so da und die erste Hose fängt an zu kneifen. Bei h&m hab ich dann mal eine Schwangerschaftshose anprobiert und hätte sie am liebsten garnicht mehr ausgezogen! So so so so bequem. Hätte ich das eher gewusst, wäre auch ohne Schwangerschaft eine in meinem Kleiderschrank gelandet.

 

Um beim Thema shoppen zu bleiben.. Langsam hab ich mich wieder im Griff (kein Witz), die ersten Wochen hätte man mich auch in Therapie stecken können vor Babyshoppinglaune. (Hätte mein Mann auch glaub ich gern), so sehr war ich in einem kleinen Shoppingwahn. Der sich jetzt aber etwas gelegt hat. Ob Stoffe zum Nähen für unser Pünktchen,  die erste Rassel oder Spieluhr, Klamotten.. Es gibt ja aber auch einfach so süße & coole Babysachen, da musst ich manches einfach kaufen. Wer weiß, ob es die Sachen nächstes Jahr noch gibt? Auch bei Mamikreisel stöbern macht echt süchtig. Tolle Babysachen die kaum oder gar nicht getragen sind, zu tollen Preisen. Ich denk mir, in nächster Zeit muss so viel angeschafft/gekauft werden, da kann ich doch lieber direkt anfangen, dann ist es später nicht so viel auf einmal. So die Ausrede. Außerdem ist es mein erstes Baby und wenn ich es zehn Mal am Tag umziehen kann/muss, damit es alles trägt. Bitte schön – gerne (:

 

Ich hoff ich hab keine Seite vergessen, ansonsten trage ich sie nach. Auf den Seiten zu stöbern, Balsam für die Mummy-to-be-Seele und an manchen Tagen echt nötig gewesen.

 

Ich war noch nie so müde wie in den ersten paar Wochen. Selbst zum nähen konnte ich mich teilweise nicht ermutigen und lag lieber auf der Couch. Da kam mir meine Shopsommerpause und die zwei Wochen Spanien echt gelegen. Essen, lesen (auch da war ich oft zu müde zu) und schlafen. Sonst war ich auch eher der „Boah ist das heiß hier-Typ“, hab nie gefroren aber seit der Schwangerschaft ist es echt das Gegenteil. In Spanien saß ich bei 30 Grad Abends mit Strickjacke, währen alle anderen noch in Bikini und kurzen Sachen rum turnten. Wie ein kleiner Sommeridiot. Das war echt strange. Aber gut, bleibt nicht aus. Die Übelkeit hat sich bei mir echt in Grenzen gehalten. Da hatte ich eher Kreislauf und schlechten Blutdruck, der mir dann etwas zu gesetzt hat. Aber im groben und ganzen ist unser Baby echt lieb zu mir. Auch irgendwelche Fressattacken, für Zwei oder Fünf essen, gibt es bei mir garnicht. Bei mir passt eher weniger rein als vorher. Da muss mein Mann dann immer meine Reste essen. (Sorry, Schatz.) Was bei mir am Anfang gar nicht ging, war Fisch. Egal wie zubereitet. Mittlerweile kann ich ihn zum Glück wieder essen. Und was ich sehr sehr sehr gerne mag momentan sind Mandelhörnchen und KiBa 🙂 Auch irgendwelche Stimmungsschwankungen oder so haben sich bei mir noch nicht blicken lassen. Mein Mann hat mich letztens als „entspannteste Schwangere“ betitelt. Mal sehen wie lange das noch an hält.

 

Ein Punkt der mich voll erwischt hat – Hormone. Ich bin so nah am Wasser gebaut im Moment.. Bei Filmen, Serien, ganz klar bin ich sofort am heulen wenn irgendwas schönes oder trauriges passiert. In Spanien, gibt es eine Katze, die schon Jahre in der Anlage wohnt aber nicht so richtig ein Zuhause hat wie unsere zwei Miezen. Die Katze ist schon total alt und einen Tag war sie so sehr am humpeln und mir tat das sooo leid, dass ich echt weinen musste. Total bekloppt aber ich konnt die Tränen gar nicht auf halten. Im Laufe des Urlaubs ging es der Katze aber wieder gut. Auch die ersten Geschenke haben mir Tränen in die Augen getrieben oder wie sich alle mit einem gefreut haben.

 

 

 

Rückblickend kann ich echt sagen, bis jetzt konnten wir alles genießen, die Freude wächst immer weiter, die Planung für die nächste Zeit wird so spannend und es sind nur noch rund 26 Wochen bis wir Mama & Papa werden. Echt unglaublich.